10 Produkte

Daniëlle Ammerlaan

 

Mit der richtigen Ernährung auf dem Weg zu besseren sportlichen Leistungen

Ich bin Daniëlle Ammerlaan: Personal Trainerin, Gewichtsberaterin und Friseurin. Schon als kleines Kind konnte ich nicht stillsitzen, und das hat sich nie geändert. Der Sport wurde bald mein Ventil, mein größtes Hobby und meine Leidenschaft.

Sport und Ernährung sind untrennbar miteinander verbunden. Die richtige Ernährung hat einen Einfluss auf Ihre sportliche Leistung und Erholung. Die Sporternährung von 226ERS gefällt mir, sowohl vom Geschmack als auch von der Marke her. 226ERS unterstützt mich jetzt bei meinem Ziel, den Marathon noch schneller zu laufen.

Ich bin leidenschaftlich Schlittschuh gelaufen, habe Tennis, Gymnastik und Hockey gespielt, aber als ich anfing, hauptberuflich als Friseurin zu arbeiten, kam meine Liebe zum Laufen erst richtig zum Vorschein. Ich bin gerne draußen, in meiner eigenen Zeit, in meinem eigenen Tempo. Obwohl mir die ersten Runden auch keinen Spaß gemacht haben, habe ich mich immer wieder selbst herausgefordert und bin jedes Mal besser geworden. Wer beharrlich ist, macht immer Fortschritte. Ich gehe auch regelmäßig ins Fitnessstudio, um das Beste aus einem Training herauszuholen. Man findet mich aber auch oft im Garten oder im Park in einem Sportoutfit: Einen starken Körper kann man überall trainieren.

 

2014 lief ich meinen ersten Lauf, den Leon Ammerlaan-Loop (ein 5 km langer Lauf durch einen Gewächshauskomplex).

Meine nächsten Laufveranstaltungen folgten bald, und einige Jahre lang nahm ich zusammen mit meiner Mutter am Ladiesrun in Rotterdam teil. Es hat mir einen Kick gegeben, jedes Mal ein bisschen schneller zu sein. 2018 bin ich meinen ersten Halbmarathon gelaufen, den CPC, aber bald hatte ich auch von dieser Distanz genug und wollte eine größere Herausforderung. Der nächste Schritt war ein Vollmarathon. Sechs Monate später (im Oktober) lief ich die gesamte Strecke in Eindhoven in 03:29:58 Stunden. Bald darauf folgte Rotterdam im April, das ich in 03:21:10 lief. Mein letzter Marathon, den ich im Juni 2019 gelaufen bin, war der allerbeste. In KENIA, Iten das Dorf der Läufer. Ich hatte eine Menge Geld für wohltätige Zwecke gesammelt, um den Rift Valley Marathon in Kenia zu laufen. Leider war Unicef nicht in der Lage, dies zu tun. Aber Lornah Kiplagat hatte mich eingeladen, doch nach Iten zu kommen und den Marathon zu laufen, nur mit meinem eigenen persönlichen Trainer. Das gesammelte Geld ging an die Lornah Kiplagat Foundation. Eine Woche Training mit Spitzensportlern und ein Marathon in über 2000 m Höhe, dünner Luft und auf unbefestigten Straßen. Es war eine tolle Erfahrung!

Im Moment laufe ich 4 Mal pro Woche und mache 1 Mal Krafttraining. Bei meinen Trainingseinheiten werde ich von Adilson von der Silva Running School betreut. Ich freue mich schon auf das nächste Jahr!