Carsten Estl

Einen Schalter umlegen und zu einem gesunden Leben zurückkehren. Carsten Estl beschloss 2017, dass es an der Zeit war, eine Menge Gewicht zu verlieren, und so begann sein Abenteuer. Mit dem Schwimmen, aber auch mit dem Radfahren, hat Carsten seine Leidenschaft für den Sport wiedergefunden!

Leistungsschwimmen war der perfekte Sport für Carsten, aber er wollte mehr. In einem Gespräch mit seinem Bruder kam der Ironman zur Sprache und damit seine Leidenschaft für den Triathlon: seine beiden Lieblingssportarten waren schon dabei.

Als Anfänger brauchte Carsten Rat, und so landete er bei Fusion. Durch Gespräche mit erfahrenen Leuten aus der Triathlonwelt wurde er immer begeisterter und beschloss, dass dies ein Punkt auf seiner Wunschliste war, den er unbedingt machen wollte.

Carsten sagt: "Ich dachte, ich würde so einen Triathlon nur einmal machen, aber es hat mich süchtig gemacht und ich kann jetzt nicht mehr aufhören. Die Kombination der drei Sportarten ist großartig!"

Carsten ist auch sehr begeistert vom TriathlonWorld Team. Er ist seit 2018 Mitglied des Teams. "Man lernt sich gut kennen und kann Erfahrungen austauschen, so dass die Leidenschaft für den Sport nicht einfach wieder verschwindet", sagt Carsten.

Auf zur nächsten Herausforderung
Letztes Jahr absolvierte Carsten die 100x100-Schwimm-Challenge und dieses Jahr sucht er eine neue sportliche Herausforderung. Im Juli will er die Mountainbiketour in Drenthe machen und im Winter den Drenthe 200 Extreme Marathon. Wie Sie lesen können, liebt Carsten Herausforderungen.

Er testet auch viele Produkte: Er mag neue Dinge. Ein neuer Fahrradcomputer ist der nächste Punkt auf seiner Liste. Und natürlich auf neuen Hokas laufen, genau wie unser Kollege Dennis!

Carsten schließt mit einer wichtigen Mahnung für angehende Triathleten: "Erfahrungen von anderen Menschen sind sehr wichtig. Man weiß nicht, wo man steht, und als Mitglied einer Mannschaft oder eines Vereins bekommt man eine bessere Vorstellung vom Triathlon. Und man hat sofort Trainingskameraden."